„Schülerzentrierte Unterrichtsmethoden – wie Lehren in einer Pflegebildungseinrichtung Freude und Sinn macht“

Am 17.10.2017 kamen in Brachelen haupt- und nebenamtlich Unterrichtende sowie Praxisanleitende aus verschiedenen Institutionen der Region zusammen, um sich gemeinsam mit Herausforderungen und Chancen einer schülerzentrierten Unterrichtsgestaltung in der Pflegeausbildung auseinanderzusetzen.

Die Dozenten des IPS-Workshops, Ralf Amthor und Angelika Krämer, arbeiteten mit den Teilnehmenden interaktiv folgende Themenschwerpunkte aus:

 

  • Identifizierung positiver Erfahrungen beim Unterrichten und Benennung von Problemlagen
  • Einstellung und Haltung von Dozenten gegenüber der Schülerpopulation
  • Erkenntnisse aus der Lernpsychologie (verdeutlicht an praxisnahen Beispielen) und Ableitung von Merkmalen eines guten Unterrichts
  • Theoretische Grundlagen des „Visible Learning“-Ansatzes

Einen umfassenden Bericht zu dem Workshop finden Sie hier.

Zurück