Qualifizierung

Beteiligungsqualifizierung

Ihr Bedarf

  • Sie möchten betriebliche Veränderungsprozesse effizient durchführen
  • das Erfahrungswissen und Know-how der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sinnvoll einsetzen
  • Probleme nicht nur konzeptionell lösen, sondern praktisch und nachhaltig aus der Welt schaffen

Unser Angebot

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

  • werden in einem 2-Tages-Seminar zur Beteiligungsqualifizierung geschult, wie sie sich aktiv an betrieblichen Problemlösungen beteiligen können
  • erlernen Methoden und Techniken des Problemlösens im Team
  • erhöhen gleichzeitig Ihre soziale und kommunikative Kompetenz
  • praktizieren bereichs- und hierarchieübergreifende Zusammenarbeit und
  • erarbeiten Lösungen im Rahmen der betrieblichen Zielsetzung
  • werden in eine bestehende oder eine neu aufzubauende Projektstruktur eingebunden

Ihr Nutzen

Veränderungsprozesse können von allen mitgetragen und zielgerecht durchgeführt werden

  • gemeinsam erarbeitete Konzepte finden hohe Akzeptanz
  • die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind motivierter, Probleme auch eigeninitiativ anzugehen
  • die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sehen durch die Beteiligung den Betrieb zunehmend als Ganzes und
  • lernen dabei, eigenständig zu denken und zu handeln.
Führungskräftetraining

Ihr Bedarf

Sie möchten bei Ihren Führungskräften folgendes erreichen:

  • Führung soll sich an den erreichbaren Ergebnissen orientieren.
  • Führung soll das Unternehmen als Einheit betrachten und einen Beitrag zum Gesamtergebnis leisten.
  • Führung soll geprägt sein durch einen positiven und konstruktiven Blick, der dauerhafte Lösungen anstrebt.
  • Führung sucht nach Stärken, um diese zu nutzen und auszubauen.
  • Führung baut auf Vertrauen auf.

Unser Angebot

Unser Führungskräftetraining

  • bietet die Chance, die zur Umsetzung einer positiven Führungsrolle benötigten Kompetenzen praxisorientiert zu erlernen und sich diese nicht nur theoretisch anzueignen,
  • verbindet handlungsorientierte Übungen und Reflektionen über den Führungsalltag mit konzeptionellen Inputs,
  • legt Wert auf "Führung zur Selbstverantwortung" denn nur, wenn es gelingt, die Selbstverantwortung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu stärken, können Führungskräfte heute erfolgreich sein,
  • können wir vom Umfang und von der Schwerpunktsetzung her auf Ihr Unternehmen anpassen.

Ihr Nutzen

  • Führungskräfte, die motiviert und kompetent an ihre Führungsaufgaben herangehen.
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die wegen guter Führungskräfte mehr Einsatz für ihr Unternehmen zeigen.
  • Abläufe, die von den beteiligten Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen und Führungskräften effizient gestaltet werden und nicht durch das Gegeneinander von Hierachieebenen behindert sind.
  • Abteilungsübergreifende Kooperation und Kommunikation, die von selbstsicheren und reflektierten Führungskräften gefördert wird.
Moderation-, Präsentations- und Rhetoriktraining

Ihr Bedarf

Sie möchten lernen,

  • selbstständig und frei einen Kurzvortrag zu halten.
  • Neben Gestik, Mimik, Sprache und Struktur möchten Sie
  • das Selbstbewusstsein und die Adressatenorientierung in verschiedenen Kommunikationssituationen verbessern.

Unser Angebot

Einzel- und Kleingruppen-Übungen an beruflichen Alltagssituationen, Video-Feedback, Lehrvortrag zu folgenden Themen:

  • Grundlagen der Information und Kommunikation,
  • Kommunikation in einer Gruppe,
  • Elemente der Rhetorik,
  • Vorbereitung, Aufbau, Durchführung von Redebeiträgen,
  • "Der ganze Körper spricht mit!" Ausdruck und Körpersprache,
  • argumentieren und überzeugen,
  • Präsentationstechnik richtig einsetzen,
  • Wichtig ist was beim Gegenüber ankommt!
  • Was ich kenne und schätze, kann ich überzeugender nach außen vertreten - Aufbau einer Position und inneren Haltung zum Thema.

Ihr Nutzen

  • Wertvolles Feedback zu eigenem Auftreten.
  • Übung in Moderation und Teambesprechung.
  • Übung in Präsentation von Inhalten mit Power-Point und Beamer.
  • Zielgruppenspezifische Gestaltung von Kommunikationssituationen.
Prozessbegleiterausbildung

Ihr Bedarf

  • Sie möchten partizipative Veränderungsprozesse in Ihrem Unternehmen initiieren.
  • Sie sind sich bewusst, dass sich diese Prozesse durch eine hohe Komplexität und Dynamik auszeichnen.
  • Sie möchten die erfolgreiche Bewältigung dieser Prozesse so gestalten, dass sie einen weitreichenden Entwicklungs- und Lernprozess in der gesamten Organisation bewirken.
  • Sie sehen die Notwendigkeit, für die Initiierung und Begleitung dieser Prozesse, interne Prozessbegleiter und Prozessbegleiterinnen auszubilden und einzusetzen.

Unser Angebot

Engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, vorwiegend aus dem mittleren Management wachsen durch

  • praxisorientierte Trainingmaßnahmen
  • sowie in dazwischenliegenden Phasen der Begleitung eigener betrieblicher Projekte,
  • eines problemnahen Coachings und
  • eines intensiven Erfahrungsaustausches mit anderen Betrieben und erfahrenen Prozessbegleitern in ihre neue Rolle hinein.

Ihr Nutzen

Mit einer Prozessbegleitung werden

  • betriebseigene Kräfte zur eigenständigen Bewältigung von Veränderungen in Bewegung gesetzt,
  • Informationsflüsse unterstützt und zielgerichtet etabliert,
  • Reibungsverluste und Konfliktherde rechzeitig erkannt und "entschärft",
  • Modelle für neue Verhaltensweisen angeboten und ein kultureller Wandel gefördert sowie
  • Problemlösungen in Gruppen ergebnisorientiert ausgerichtet.

 

 
Emotionale Abgrenzung in der Pflege- und Gesundheitsarbeit

Nur wer sich abgrenzen kann, ist auch langfristig fähig zur Empathie.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen der Gesundheits- und Pflegewirtschaft

Lernziel

Zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit sowie zur Gesundheitsförderung und zur unmittelbaren Steigerung des Wohlbefindens erlernen die Teilnehmenden Techniken der emotionalen Abgrenzung und finden ein wertschätzendes Forum, um sich über die Herausforderung auszutauschen, wie ein passendes Verhältnis zwischen Empathie und Abgrenzung gefunden werden kann.

Inhalte

In dem eintägigen Workshop werden individuelle Distanzierungstechniken vorgestellt und erprobt.

Zusätzlich werden die eigenen Stresssituationen reflektiert, um herauszufinden welche spezifischen Verhaltensweisen oder Äußerungen Stress auslösen bzw. als belastend wahrgenommen werden.

Auf diese Weise können konkrete Strategien zum Umgang hiermit erprobt werden. Gleichzeitig haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich der eigenen körperlichen und seelischen Grenzen bewusst zu werden und zu lernen, diese zu akzeptieren.

Unterstützend zu diesem Prozess werden die individuellen Erwartungen und Ansprüche des eigenen Beziehungsverständnisses zwischen Klient und Mitarbeitendem erörtert und im Kontext der Möglichkeiten einer sinnvollen work/life Balance diskutiert.

Wertschätzend Führen

Wie Führung so gelingt, dass Mitarbeiter/innen und Führungskräfte zufrieden sind.

Zielgruppe

mittlere und obere Führungskräfte

Lernziel

Rollenklärung und Verbesserung der Führungskompetenz für Führungskräfte,
Annehmen der Führungsrolle und Verbesserung der Fähigkeit zum wertschätzenden Führungsverhalten.

Inhalte

In der Weiterbildung „Wertschätzend Führen“ werden Führungskräfte angeregt, ihr Führungsverhalten zu reflektieren, neue Wertschätzungselemente kennen zu lernen und wertschätzende Verhaltensweisen zu erproben. Dabei wird auch deutlich, dass Fremd-Wertschätzung auf Selbst-Wertschätzung aufbaut. Die Weiterbildung umfasst 16 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt auf 4 Module.

Modul 1 Wertschätzung und Wertschöpfung

  • Erkenntnisse aus Projekten zum Thema „Wertschätzung“
  • Wertschätzung und Mitarbeiterbindung

Modul 2 Rolle von Führungskräften

  • Werte und Leitbild der Organisation und der Führungskraft
  • Rolle und besondere Aufgaben von Führungskräften auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Verantwortungsbereichen
  • Reflektion des bisherigen Führungsverhaltens der Teilnehmenden
  • Führungsstile und Führungsverhalten – Stand der wiss. Diskussion und Reflektion des eigenen Führungsstils

Modul 3 Wertschätzung und wertschätzende Verhaltensweisen

  • Reflektion der eigenen Grundhaltung gegenüber dem Unternehmen/ der Einrichtung, der Mitarbeitenden und einem selbst
  • Zeigen von Wertschätzung/ Zeichen der Wertschätzung – Anpassung des wertschätzenden Verhaltens an die Bedürfnisse der Mitarbeitenden

Modul 4 Mitarbeiter/innen führen und entwickeln

  • Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterbeurteilungsgespräche und Konfliktgespräche wertschätzend gestalten
  • Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe
  • Information und Kommunikation
  • Aktives Zuhören und Argumentieren
  • Konfliktvermeidung und Konfliktlösung
  • Teamgespräche, Besprechungsleitung und Moderation
  • Mitarbeiter an Veränderungen und Projekten beteiligen

Zurück